Osnabrück, Marienkirche

 
Osnabrück

Marienkirche, luth.

1967 Dirk Andries Flentrop, Zaandam/Niederlande, IV/47


Eine norddeutsch-niederländisch orientierte vollmechanische Orgel, die eine erstaunlich geringe Gehäusetiefe besitzt.
  
Das Hauptwerk ist nur mit Prinzipalen und 2 Trompeten besetzt.

 

 

Osnabrück, Marienkirche

I. Rückpositiv II. Hauptwerk III. Oberwerk III. Brustwerk Pedal
Principal
Hohlflöte
Octave
Rohrflöte

Superoctave
Flachflöte
Quinte
Sesquialtera 2f
Scharff 3-4f
Dulcian
Krummhorn

Tremulant
8
8
4
4
2
2
1 1/3


16
8
Praestant
Principal
Octave
Quinte
Superoctave
Mixtur 4-6f
Trompete
Trompete
16
8
4
2 2/3
2


16
8


Quintatön
Rohrflöte
Principal

Spitzflöte
Nasat
Waldflöte

Terz
Mixtur 4f
Trompete

Tremulant
8
8
4
4
2 2/3
2
1 3/5
2

8
Gedackt
Gedacktflöte
Principal
Sifflöte
Zimbel 2f
Regal
Vox humana

Tremulant
8
4
2
1

16
8
Lade I:
Subbaß
Gedackt
Rohrflöte
Nachthorn
Dulcian
Trompete

Lade II:
Principal

Octave
Superoctave
Mixtur 6-7f
Posaune
Posaune
 
 
16
8
4
2
16
4
 
16
8
4

16
8
11 8 9 7 12