Paderborn-Dahl

 
Paderborn-Dahl

St.Margaretha, kath.

1856 und 1865 Conrad Carl August Randebrock, Paderborn, II/21


Randebrock erbaute die Orgel in 2 Bauabschnitten. Sie besaß den für ihn typischen Stil, der auch an anderen seiner Instrumente erkennbar ist. Dazu gehören die Seitenspieligkeit oder romantische Grundzüge in der Disposition.

1917 Abgabe der Propektpfeifen.
Diese wurden erst
1930 durch solche aus Zink ersetzt.

1974 Durchgreifender Umbau durch Fa. Stegerhoff, Steinheim. Dabei ging altes Material verloren, was auch einige Register betraf.

2008 Restaurierung durch Gebr. Hillebrand, Altwarmbüchen
Dies erfolgte im Rahmen der Kirchenrenovierung. Dabei wurde die Orgel soweit wie möglich in ihren ursprünglichen Zustand versetzt. Fehlende Teile wurden im Sinne Randebrocks rekonstruiert.
Der Tonumfang im Pedal wurde um 5 Töne erweitert.

 
I. Hauptwerk II. Positiv Pedal
Bordun
Principal
Hohlflöte
Viola da Gamba
Octave
Quinte
Octave
Cornett IV ab g
Mixtur IV
Trompete
16
8
8
8
4
2 2/3
2
 
 
8
r
h/r
r
h
r
r
r
r
r
h
Gedact
Salicional
Principal
Traversflöte
Flageolett
Oboe
8
8
4
4
2
8
r
r
h/r
h/r
r
h/r
Subbass
Octavbass
Violon
Octavbass
Posaune
16
8
8
4
16
r
h

h
h
10 6 5
r = Randebrock
h = Hillebrand