Orgeln in Bad Wünnenberg und Ortsteilen

 

Ort, Gebäude

Erbaut/Erbauer

Größe

Bemerkung

Historisch Bad Wünnenberg
St.Antonius von Padua, kath.
1885
Franz Eggert, Paderborn
II/13 1993 Restauriert Siegfried Sauer, Ottbergen
Kegelladen, mech.Traktur für Manuale, pneumatisch für Pedal

Wenig verändert.
Historisch Bad Wünnenberg-Bleiwäsche
St.Agatha, kath.
1730
Unbekannt
I/8 Orgel erbaut 1730 oder um 1800.
Ursprünglich für das Benediktinerkloster in Willebadessen.

1840 aus Büren angekauft.
1901 wurde die Orgel repariert und unverändert in der neuen Kirche wieder aufgestellt.
1984 Restauriert Siegfried Sauer, Ottbergen
Neugotisches Gehäuse.
Historisch Bad Wünnenberg-Fürstenberg
St.Marien, kath.
1846
Carl Kuhlmann, Gottsbüren
II/24 1933 Erweiterung auf 23 Register durch Stegerhoff, Paderborn. Pneumatisches Werk.
10 Register sind noch von 1846. Elektropneumatische Kegelladen.
Historisch Bad Wünnenberg-Haaren
St.Vitus, kath.
1933
Stegerhoff, Paderborn
II/16 1979 Elektrifiziert und neuer Spieltisch durch Stockmann, Werl
Wenig verändert. Mixturen und Fagott neu.
Elektrische Kegelladen.
pfeife18.gif (986 Byte) Bad Wünnenberg-Leiberg
St.Agatha, kath.
1900
Friedrich Wilhelm Ernst Röver, Hausneindorf bei Quedlinburg
II/19 Ursprünglich für die ev. Christuskirche in Hamburg-Othmarschen.
2003 Restauriert Albert Baumhoer, Thüle