Wunstorf, Stiftskirche

 
Wunstorf
(Niedersachsen)
Stiftskirche Cosmas und Damian, luth.

1859 Eduard Meyer, Hannover, III/37


Die dreischiffige Basilika stammt im wesentlichen aus dem 12. Jahrhundert. Durch den wirtschaftlichen Aufschwung im 19. Jahrhundert wurde eine durchgreifende Restaurierung der Kirche zwischen 1853 und 1859 möglich.
Dies hatte auch einen Orgelneubau im Programm. Kirche und Orgel wurden zusammen 1859 eingeweiht.

1917 Abgabe der Prospektpfeifen

1939 Veränderung des Klangbildes durch Hammer, Hannover
Grundtönige Stimmen wurden durch höherliegende Register ersetzt

1969 Überholung durch Emil Hammer, Hannover
U.a. Beseitigung von Wurmschäden und Neuintonation

1987 Neue Prospektpfeifen aus Zinn durch Hammer, Hannover

 
I. Manual II. Manual III. Manual Pedal
Principal
Bordun
Principal (Pr)
Rohrflöte
Quintadena
Octav
Gemshorn
Quinte
(Doppelflöte 8)
Octav
Mixtur IV-VI
Trompete
16
16
8
8
8
4
4
2 2/3
 
2
 
8
 
 
b
 
 
 
 
a
 
 
a
Quintadena
Principal
Gemshorn
Octav
Rohrflöte
Waldflöte
Sifflöte
(Gambe 8)
Scharf IV
(Kornett IV)
Schalmey
(Gedact 8)
16
8
8
4
4
2
1 1/3
 
 
 
4
 
 
 
 
 
 
b
 
a
 
b
Gedact
Koppelflöte
(Geigenprincipal 8)
Rohrnasat
(Salicional 8)
Octav
Sifflöte
(Salamine 4)
Zimbel III
Krummhorn
8
4
 
2 2/3
 
2
1
 
 
8
 
a
 
a
 
a
a
 
a
a
Subbaß
Violon
Principal
Bordun
Octav
Weitflöte
(Violon 8)
Mixtur IV
(Flötenbaß 8)
Posaune
Trompete
Trompete
(Quinte 10 2/3)
 
16
16
8
8
4
2
 
 
 
16
8
4
 
 
 
 
 
a
 
a
 
 
 
a
11 9 7 10
a = Hammer 1940
b = Hammer 1988
(Klammer) = vorherige Stimmen
(Pr) = Im Prospekt
Alle restlichen: Meyer